Blog Section

Medizinischer Biomagnetismus

Medizinischer Biomagnetismus

Dieses medizinische Modell — als ein sehr wertvolles der modernen Zivilisation – ist eine Entdeckung des mexika-nischen Arztes, Dr. Isaac Goiz Duran.

Das Modell des Biomagnetischen Kráftepaars verwen¬det die Kommunikation mit der Weisheit des Kórpers, was durch einen bináren Dialog (Expansion und Kon¬traktion) zwischen Therapeut und den Zellen der Kgr¬perregion geschieht, die sich in gestórtem Zustand be¬finden und von Krankheitserregern angegriffen wurden.

Dann kbnnen die aufler Kontrolle geratenen Kgrperzo¬nen durch Magnete verándert werden, um das Gleich¬gewicht sowohl in biomagnetischer (zelluláre Frequen¬zen) und biochemischer (pH, Neurotransmitter, Neuro¬regler, Hormone und Enzyme) Hinsicht wieder herzu¬stellen.

Die Methode geht davon aus, dass die überwiegende Mehrheit der Erkrankungen durch eine Infektion verur¬sacht wird, entweder auf der Mikro-Ebene, das heigt vorklinisch, oder auf der manifestierenden Makro- Ebe¬ne.

Der medizinische Biomagnetismus ist ein therapeuti¬sches System, das ab dem Jahr 1988 entwickelt wurde, und welches starke Magnete verwendet zur Bekámp¬fung von Parasiten, Bakterien, Pilze, Viren und anderen Keimen, die verschiedene Krankheiten verursachen.
Das System basiert auf der Erkennung der ver¬ánderten Energie-Punkte im menschlichen Kb, per, die zusammen eine Krankheit provozieren. Diese Erkennung wird mit passiven Magneten (nicht elektrifiziert oder an elektronische Ma¬schinen angeschlossen) durchgeführt, die an verschiedenen Regionen des menschlichen Kórpers angelegt werden, als ob es sich um ein Abtasten oder ein biomagnetisches Scanning handeln würde.

Sobald die Kórperzonen und deren energeti-sche Stárke erkannt und bestátigt werden, die den erkrankten Organen und Geweben ent¬sprechen, setzt der Therapeut für 10 bis 15 Mi¬nuten eine Reihe von Magneten an diesen Punkten an, und das in der Regel gleichzeitig. Die Krankheit befindet sich in dem Organ oder Gewebe, wo ein Ungleichgewicht zwischen po¬sitiven und negativen Ladungen herrscht. Wenn das Ungleichgewicht behoben ist ver¬schwindet das Problem, und das Organ kehrt wieder zum Gleichgewicht zurück.

Dies wird durch den Biomagnetismus erreicht – dank der Stárke oder Energie der Polaritát. Negative Po¬laritát kann eine entsprechend geladene Krankheit hervorrufen, die durch das Behan-deln mit einer positiven Ladung aufgehoben werden kann.

Biomagnetismus ist kompatibel mit vielen an¬deren Therapieformen (Homoopathie, Allopa¬thie, Naturheilkunde, Bachblüten, Reiki, etc..), und kann auch gleichzeitig verwendet werden mit traditionellen schulmedizinischen Behand¬lungen, sofern der Einsatz gerechtfertigt ist und keine andere Alternative besteht.

Otterberg b. Kaiserslautern: Coco + Barbara Vizcarra Tel. +49 / (0)6301 / 794 652 service@inkareisen.de

Share Button